post

„Am besten finde ich die günstigen Konditionen.“

Ende letzten Jahres führte Fränkel einen Carsharing-Service ein. Mieter hatten den Wunsch in der Mieterumfrage geäußert. Fränkel-Mieter Eckard Bieler nutzt das Angebot regelmäßig. In einem Interview erklärt er, warum.

Wie sind Sie auf das Fränkel Carsharing aufmerksam geworden?
Ich habe in den Fränkel News 4/18 davon gelesen und den Service daraufhin ausprobiert.

Was schätzen Sie an dem Angebot am meisten?
Am besten finde ich die günstigen Konditionen. Vier Euro pro Stunde ist ein sehr fairer Preis. In meinem Fall kommt als großer Vorteil dazu, dass die Autos sehr nah an unserer Wohnung sind.

Wie könnten wir das Angebot weiter verbessern?
Die „Abholung des Fahrzeugs“ ist teilweise noch etwas irreführend. Wenn ich ein Fahrzeug beispielsweise für 18.00 Uhr miete, erscheint
in der App „Starten um 17:45 Uhr“. Diese Anzeige suggeriert, dass das Auto bereits um 17:45 Uhr zur vereinbarten Kondition zur Verfügung steht. Man muss dann allerdings den vollen Stundensatz zusätzlich zahlen.

Besitzen Sie noch ein eigenes Auto?
Nein.

Wozu nutzen Sie das Carsharing-Auto?
In der Regel nutze ich das Auto für größere Einkäufe. Aber auch für Abendveranstaltungen komme ich auf das Angebot zurück. Vor allem, weil ich das Fahrzeug von 18:00 Uhr bis 8:00 Uhr am nächsten Morgen buchen kann. Demnächst wollen wir ein Fahrzeug auch über ein Wochenende mieten.

Flexibilität und Mobilität

Mit dem neuen Carsharing-Service von Fränkel kommen Mieter auch ohne eigenes Auto bequem von A nach B

Zu wenig Parkplätze, Staus und hohe Kosten – es gibt viele Argumente, die gegen ein Auto sprechen, insbesondere in der Stadt. Dennoch ist es in manchen Situationen unverzichtbar – wie etwa für den wöchentlichen Einkauf oder einem Wochenendausflug in die Berge. Mit dem neuen Carsharing-Service bietet Fränkel seinen Mietern exklusiv die optimale Lösung. „Die Mieterumfrage im Sommer hat uns gezeigt, dass dieser Service gewünscht ist, daher testen wir ihn zurzeit in Friedrichshafen“, erklärt Fränkel-Vorständin Jaqueline Egger-Buck. Seit Oktober stehen deshalb an den drei Standorten Oberhof-, Wendelgard- und Möttlistraße insgesamt drei Opel Corsa und ein Opel Astra. Um die Fahrzeuge zu nutzen, benötigen die Mieter nur die MOQO HOME App. Mit der App können sie das Fahrzeug buchen, öffnen und wieder abschließen. „Dank MOQO können Mieter spontan und zu jeder Uhrzeit auf das Auto zugreifen“, sagt Egger-Buck. Die Fränkel-Mieter können sich kostenlos bei der App anmelden und dann die Wagen ab vier Euro pro Stunde mieten.

10 Euro Starterrabatt: Rabattcode „GUENSTIGMOBIL“ bei der ersten Buchung eingeben und 10 Euro sparen.